Es entstehen Wände

Es entstehen Wände

Auch heute wieder nur ein kurzes Update: Ich bin mittlerweile daran, die Wandverkleidungen (4mm Pappel-Sperrholz-Platten, 2520x1870mm) an die Wände zu montieren. Und es macht optisch einen riiiiesigen Unterschied, wow!! :-D Die Wände sehen viel ruhiger, aufgeräumter und heller aus. Einfach toll <3


Die Sperrholzplatten sind aktuell nur provisorisch befestigt, weil ich diese Arbeiten gut später alleine machen kann. :-)
Die Sperrholzplatten sind aktuell nur provisorisch befestigt, weil ich diese Arbeiten gut später alleine machen kann. :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Pascal Zürcher (Montag, 26 August 2019 20:31)

    Hallo Fiona, sehr cool. Das sieht ja schon richtig nach einem gemütlichen Innenraum aus. Lg Pascal

  • #2

    Fiona (Montag, 26 August 2019 21:37)

    Hallo Pascal
    Danke viel Mal, ja ich finde auch, dass es immer gemütlicher wird :-D
    Dir auch weiterhin viel Erfolg beim Bauen!
    Liebe Grüsse,
    Fiona

  • #3

    Ben (Dienstag, 27 August 2019 20:00)

    Hallo Fiona,
    das sieht wirklich so viel schöner aus :-).
    Ursprünglich wolltest du dickere Sperrholzplatten befesstigen, oder?
    Die austeifung der Wände erzielst jetzt vorallem durch Querverstrebungen im Ständerwerk, oder?
    Oder hast auch Windrispenbänder verwendet?
    Viele liebe Grüße,
    Ben

  • #4

    Fiona (Sonntag, 01 September 2019 14:37)

    Hallo Ben

    Finde ich auch :-)
    Ja, ursprünglich wollte ich 12mm-Sperrholzplatten befestigen, um damit zusätzlich zur Aussteifung der Wände beizutragen. Jetzt habe ich mich für 4mm-Sperrholzplatten entschieden, weil ich sehr auf das Gewicht des Tiny Houses achten muss. Ich habe aber auch gemerkt, dass es überhaupt sehr angenehm ist, mit solchen leichten Platten zu arbeiten. Vier Hände reichen da locker, um die Platten so an die Wand zu halten, damit sie angeschraubt werden können. Bei schwereren Platten wär ich mir da nicht so sicher, ob vier Hände reichen würden.
    Die Aussteifung der Wände erreiche ich jetzt nur mit den Querverstrebungen in den Wänden, den zwei Lofts, die das Tiny House doch auch sehr stabilisieren, und natürlich der Fassade! Beim Fahren des Tiny Houses hat sich gar nichts bewegt, und da waren nur Fassade und Querverstrebungen vorhanden, und keine Wände. Von daher mach ich mir keine Sorgen. :-)
    Windrispenbänder habe ich nicht benutzt, war aber ursprünglich mal eine Idee.

    Liebe Grüsse,
    Fiona